Pizza!!!

Heute wurde die versprochene Pizza in der Vorlesung “Digitale Systeme” geliefert und verzehrt. Dazu hier meine Bilder:

Die hungrige Meute

Die hungrige Meute

... und ihr Bändiger

… und ihr Bändiger

Die ersten Pizzen kommen

Die ersten Pizzen kommen

DSC02695

Die Schlacht am kalten Buffet

DSC02701

Die ersten haben schon was zu essen, andere suchen noch Thunfisch ;)

Am Wochenende kommen noch mehr Bilder, aber die muss ich erst noch selektieren.

EDIT:

Die weiteren Fotos waren entweder verwackelt oder liefern das selbe wie oben. Tut mir leid, aber ich wollte auch irgendwann Pizza essen ;) ) Ein Foto hab ich noch dabei.

Die Pizzen sind fast verteilt

Die Pizzen sind fast verteilt

GRUB2 und DVD-Laufwerk -> gelöst

Hi,

jetzt kann ich eine gute Nachricht überbringen. Mein DVD-Laufwerk funktioniert wieder unter beiden Betriebssystemen parallel, bei installiertem GRUB. Um ähnlich geplagten wie mir eine Hilfe zu geben meine Lösung hier einmal ein wenig erklärt:

Mein Rechner ist ein Notebook der Marke Nexoc, im speziellen ein Osiris E703 III. Diese Modell wird allerdings nicht von Nexoc gebaut, sondern ist ein Barebone-System von Clevo mit der Bezeichnung Clevo M570U. Sucht man nach der Modellbezeichnung und Grub findet man mehrere Themen zu ähnlichen Problemen. Häufig verschwindet allerdings das DVD-Laufwerk sowohl unter Linux als auch Windows.

Allerdings habe ich da den entscheidenden Hinweis erhalten, nämlich das Grub oder Linux (hab selber nicht gesucht) beim Booten die Meldung “ata2: disabling port” erzeugt. Dies scheint daran zu liegen, dass das Optische Laufwerk werkseitig auf dem Secondary Slave angeschlossen ist. Da es sich ja aber wie gesagt um ein Notebook und somit um ein SlimLine-Laufwerk handelt, ist schnelles “umjumpern” nicht möglich.

Nun habe ich als Optisches Laufwerk ein “Optiarc DVD RW AD-7540A” verbaut. Optiarc ist eigentlich nur eine (aufgelöste) Tochter von Sony/Nec. Nach kurzem Suchen nach modifizierter Firmware bin ich über diese Seite gestolpert. Zwar gab es dort keine aktuellere Firmware, jedoch sind unten zwei Tools verlinkt, mit denen sich das Laufwerk auf “Normal ATA” und “Reverse Ata” einstellen lässt. Nach kurzen erfolglosen mit dem ersten Tool hat das zweite Tool dann die gewünschte Wirkung gehabt. Nun taucht das DVD-Laufwerk zwar nicht mehr im Bios auf (der Secondary Master Eintrag ist ausgeblendet), aber beim POST wird das Laufwerk erkannt und funktioniert auch zum Booten.

Danach nur noch GRUB2 neu installiert und gehofft, dass das Laufwerk in beiden Systemen gefunden wird. Dem ist auch so und zumindest zur Zeit ist dieses Problem somit gelöst. Jetzt kann ich dran gehen und den Grub-Screen noch ein bisschen hübscher machen.

Bis auf bald,

eNBeWe

GRUB + SATA Festplatte + IDE DVD + Windows Dualboot = Ein Haufen Probleme

Gestern habe ich (mal wieder) den Schritt gewagt und auf meinem Notebook eine Parallelinstallation von Linux und Windows eingerichtet. Eigentlich lief es erstmal ganz anstaendig:

  1. Zuerst mal Windows installiert. Dabei eine 50 GB NTFS Partition am Anfang der Festplatte eingerichtet.
  2. Als naechstes Ubuntu installiert. Also eine 30 GB ext3 Partition nach der NTFS eingerichtet und eine 2GB Swap-Partition.
  3. GRUB2 in den MBR installiert. Linux und Windows automatisch erkannt und im Booloader eingetragen.

Also konnte ich erstmal im Ubuntu ein bisschen rumbasteln und diverse Dinge einrichten. Nach einiger Zeit war dann wieder Windows dran, also reboot – Windows.

Der Hammer schlug dann ein, als ich Office installieren wollte:

Wo ist mein DVD-Laufwerk hin?

Nach einem ausgiebigen Suchen in den Windows Eigenschaften war schnell klar: Ein DVD-Laufwerk gibts nicht im Rechner … zumindest im Windows nicht mehr. Es war aber vorher da, als ich die WSUS Offline Updates installiert habe.

Also schauen wir doch mal nach, was Linux zu meinem Laufwerk sagt, also mal wieder Systemwechsel.

Unter Linux war das Laufwerk wunderbar vorhanden und funktionierte auch vollkommen.

Nach ausgiebigem suchen im Netz habe ich den Fehler vermutlich eingekreist:

GRUB hat grundlegende Probleme mit der gleichzeitigen Verwendung von SATA und IDE Laufwerken. Nun ist meine Festplatte ein SATA Laufwerk und mein DVD-Laufwerk ist mit IDE eingebunden. Als Resultat schafft GRUB es nicht das DVD-Laufwerk an Windows “durchzureichen”.

Bisher gibt es zwei Lösungsansätze, die mich aber beide nicht zufriedenstellen:

  1. LILO (Linux Loader) benutzen. Das soll angeblich zuverlässig funktionieren, aber damit kann ich mich noch nicht so richtig anfreunden.
  2. Den Windows MBR unangetastet lassen und Linux über einen GRUB-Bootstick/CD starten. Das ist mir nicht kofortabel genug. Wenn ich mal den Stick vergesse, komme ich nicht an mein Linux ran.

Zunächst habe ich jetzt den Windows Bootloader aktiviert, weil ich das Laufwerk brauche, aber seid versichert, dass ich weiterhin versuchen werde das Problem zu lösen.