Installing pyLoad on a Raspberry Pi with Raspbian Jessie

If you are anything like me [1], you like to have dedicated Services which do stuff for you. One of the Services I like in particular is pyLoad [2]. This program you be used to automatically load files from OneClick Hosters. This is esspecially useful if you run this on a small computer like the Raspberry Pi [3] and dump the downloaded data to a central Storage like a NAS.

There are lots of blogposts out there which detail how to install pyLoad on a RaspberryPi [4][5][6]. For most parts I don’t really want to say anything against these, but there was one point in particular that I dislike about all of these. This is the reason why I am now writing my own guide. So let’s get started.

„Installing pyLoad on a Raspberry Pi with Raspbian Jessie“ weiterlesen

Surprises with cheap Arduino versions

I just had a small surprise when I was assembling circuits for my master thesis project. When I was wondering why the Arduino wasn’t working as expected I discovered the following „bug“.

IMG_20150110_215338This missing soldering point is the ground for one PWM pin.

Its probably my own fault for buying cheap Arduino replacements from sainsmart instead of the original Arduino boards.

Eine Lampe für die Bastelecke

Heute sollte die Bastelecke eine Beleuchtung erhalten. Hierfür habe ich mir beim freundlichen schwedischen Möbelhaust von nebenan eine Lampe der Sorte GODMORGON besorgt.

IMG_20140203_223131Keine 10 Minuten nachdem ich die LAmpe zu Hause hatte, war auch schon die Gewährleistung vernichtet, da die Lampe eigentlich als Badezimmerlampe konzipiert ist, also einen Stromanschluss aus der Wand heraus erwartet.

Statt dessen habe ich eine Kerbe in den Kabelkanal der Lampe gesägt und ein Kaltgerätekabel auf die richtige Länge gekürzt und montiert. Somit kann die Lampe einfach in die Steckdosenleiste am Tisch eingesteckt werden, aber zurückgeben kann ich die Lampe natürlich nicht mehr. Also sollte jetzt besser alles klappen, oder ich habe Lehrgeld bezahlt.

IMG_20140203_223415Als nächstes musste die Wandhalterung montiert werden. Hierfür fix 3 Löcher der Größe 6 gebohrt und gehofft dass die Wand das aushält. Ich hatte auch ein relativ gutes Gefühl mit der Befestigung, aber natürlich war das mittlere der drei Löcher nicht so richtig fest. Trotzdem habe ich die Lampe mit der Klickmontage angehängt und es hielt auch alles.

Einziges Problem: Die Lampe geht nicht. Entweder die Leuchtstoffröhre ist im Eimer (was ich hoffe), oder was anderes an der Lampe hat einen Schaden (was ich nicht hoffe). Allerding habe ich die Lampe erstmal wieder abgenommen, um zu schauen ob meine Kabelmontage korrekt war. Hierbei musste ich aber leider ein bisschen Gewalt anwenden, so dass die Befestigung nachgegeben hat und die Dübel 3mm aus der Wand gezogen wurden. Also musste ich nochmal ein bisschen Nachbessern und auf 8er Dübel aufrüsten. Jetzt halten auch alle drei Löcher anständig.

Der Plan für Morgen: Die Leuchtstoffröhre zur Reklamation zu IKEA bringen und hoffen dass dann alles funktioniert. Dann die Lampe wieder dranklicken und hier berichten.

Neuer Zweck für eine Zimmerecke, Teil 3

IMG_20140127_124430Da gestern Sonntag war, wollte ich keine Löcher bohren. Somit konnte ich heute erst die Festigkeit der Wand testen. Die mit einem 8er-Bohrer gebohrten Löcher waren dann auch gut passend für 10er Dübel. Mit jeweils drei dicken Schrauben wurden dann die beiden Winkel schonmal montiert und kurz getestet ob die Tischplatte denn auch passt und gerade ist.

IMG_20140127_124537IMG_20140127_124546Ich bin schon ein kleines bisschen Stolz auf mich, dass die Platte so schön gerade geworden ist. Die Höhe ist auch passend und alles passt zusammen. Die Abdeckleiste ist noch nicht montiert, da ich auch spontan nicht mehr davon überzeugt bin.

IMG_20140127_141515 IMG_20140127_141527Statt dessen habe ich noch zwei Unterstützungen anbebracht, da ich der Wand nicht ausreichend traue um mich darauf zu verlassen, dass die Platte nicht von der Wand abfällt. Nachdem aber die Platte vollständig befestigt war konnte ich dann auch die ersten Objekte umräumen und die Bastelecke einweihen.

IMG_20140127_144743

 

Neuer Zweck für eine Zimmerecke, Teil 2

IMG_20140125_153446Für die Umgestaltung der Zimmerecke habe ich mir heute eine Stichsäge geliehen und die Platte zugesägt. Hierfür musst ich ein bisschen Dreck in der Küche verursachen, aber ich habe in der Wohnung keinen anderen Platz um mit einer Säge zu hantieren und draußen ist es kalt.

Das Ablängen hat nicht ganz so schön funktioniert, aber die Kante wird eh abgedeckt, wenn alles fertig ist. Ich hatte keine gute Auflage um die 2 Meter gleichmäßig zu unterstützen, also war es ein bisschen wackelig und IMG_20140125_161058entsprechend ungleichmäßig. Der Ausschnitt für den Schornstein hat besser funktioniert, aber der ist anscheinend nicht ganz gerade, also kann da noch ein bisschen nachgearbeitet werden.

Jetzt habe ich schonmal die Oberfläche geklärt, aber die Ecken müssen nochmal hübscher gemacht werden.

IMG_20140125_163003Zuzsätzlich habe ich mir im Baumarkt zwei Winkel besorgt um die Plate zu montieren. Also muss ich mir dann als nächstes mal eine Bohrmaschine suchen und die passenden Löcher in die Wand machen. Ich wohne im Altbau, also muss ich auch schauen ob die Wand hält, aber es ist die „Aussenwand“ zum Nachbargebäude, also sollte die einigermaßen stabil sein.

Nachtrag: Ich habe mal mit der Mate-Kiste als Unterstützung die Platte testweise aufgelegt. Sieht schon recht gut aus.IMG_20140126_185227 Aber ich habe ein kleines bisschen zuviel beim Schornstein abgesägt, so dass die Leiste, die ich zur Abdeckung nehmen wollte, nicht ausreicht. Aber aufgrund der schiefen Wand ist die Leiste wohl eh zu steif, da muss ich mir nochmal eine flexiblere Abdeckung aussuchen.

Morgen werde ich schauen ob im Baumarkt so eine Leiste zu bekommen ist und werde dann gleich noch Kleber mitnehmen.

Neuer Zweck für eine Zimmerecke

IMG_20140124_165017 In meiner Studentenbude soll eine Ecke eine neue Funktion bekommen. Bisher war in der Ecke eigentlich nur Stauraum und mein Weinregal. Aber da ich kaum noch Wein trinke habe ich mich entschlossen das Regal zu zerlegen und das Gerümpel woanders zu lagern. Statt dessen soll eine Bastelecke entstehen, damit ich mir beim Löten nicht die Tastatur einschmelzen kann.

Zunächst habe ich mal die Gelegenheit genutzt und geputzt und gleich das Regal daneben auch von Stehrumchen befreit. Dann kann die Regalfäche auch als Ablage dienen, und die doch recht kanppe Arbeitsfläche wird nicht verschwendet.

IMG_20140124_165218Die Arbeitsfläche kann etwa 130x60cm groß werden, das ist nicht riesig, aber es sollte reichen. Daher habe ich beim Ausverkauf von Max Bahr schnell noch eine 200×60 Tischplatte gekauft und nach Hause geschleppt (nie wieder!). Der Abschnitt wird auch noch verwendet, da habe ich schon eine Idee.

Aber erstmal benötige ich noch Winkel zum montieren, eine Bohrmaschine und eine Stichsäge um die Platte auf Maß zu bringen. Das wird dann der nächste Schritt.